Sie sind hier: Startseite
Montag, 30. November 2020

Datenschutz in Schulen

Ersetzt das Smartphone bald den Lehrerkalender?

Die neue EU-Datenschutzverordnung gilt ab 25. Mai 2018.

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg veröffentlicht Informationen zum Thema "Datenschutz an Schulen", die bereits die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) berücksichtigen.

Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Bereich Hochschulen und Schulen, berichtet in allgemeiner Form.

 

 

Stellen Sie sich als Schulleiterin (Schulleiter) oder schulische(r) Datenschutzbeauftragte(r) folgende Szenarien vor, die in der Schule bekannt würden:

  • Ein Schüler hackt den Server des Schulverwaltungsnetzes.
  • Ein Schüler "besucht" den Privatrechner seines Klassenlehrers und findet dort Notenlisten.
  • Ein Lehrer verliert in der Schule einen Stick mit sonderpädagogischen Gutachten.
  • Die Schulhomepage enthält, ohne deren ausdrücklichen Zustimmung, Fotos von Schülern. Pädophile nutzen diese Fotos für weitere Aktivitäten/Belästigungen.

Der anschließende Ärger für die Schulleitung wäre unübersehbar. Wie man gesetzeskonform und präventiv mit diesen naheliegenden Gefahren umgeht, soll unser Datenschutzkurs zuverlässig vermitteln.

Die schulischen Datenschutzbeauftragten tragen eine erhebliche Verantwortung. Sie müssen nach § 5 Abs. 1 HDSG schon bei der Bestellung die "erforderliche Sachkenntnis" besitzen. Ein schulischer Datenschutzbeauftragter (DSB) muss die Kompetenz besitzen, alle datenschutzrelevanten  Fragestellungen in der Schulverwaltung zu erkennen und zu lösen, allein oder mit Hilfe weiterer Fachleute. 

Eine mehrwöchige intensive Beschäftigung mit dem gesamten komplexen Stoff, wie es unser Kurs bietet, vermittelt die gesetzlich erforderliche Sachkunde.


Weitere Vorteile unseres Kursangebots:

Die Teilnehmenden werden durchgängig persönlich tutoriell betreut.

  • Die Inhalte werden ständig mit dem hessischen Datenschutzbeauftragten abgestimmt.
  • Die Teilnehmenden erhalten einen Dauerzugang zur Lernplattform und damit eine ständige Aktualisierung der Texte.
  • Die zahlreichen Mustertexte, Checklisten, Muster-Vorabkontrollen und Verfahrensverzeichnisse garantieren ein hohes Maß an Arbeitserleichterung für den schulischen Datenschutzbeauftragten.